Zielgruppen

Baustellen und ihre Tücken: Für wen ist eine Baumediation interessant?

Bauarbeiter im Gespräch

Architekten und Bauherren wissen: Wo gebaut wird, fallen nicht nur Späne, sondern immer wieder komplexe Probleme an. Gelingt ihre Lösung nicht einvernehmlich und schnell, kann dies nicht nur das Ende der guten Zusammenarbeit, sondern auch des gesamten Projektes bedeuten. Hier bietet Mediation einen strukturierten, aber gleichzeitig fundierten Prozess der Konfliktlösung an: Als neutraler Mediator mit viel Know-how in der Branche bringe ich alle Parteien an einen Tisch. Ziel ist es, entstandene Probleme auf einer sachlichen Basis mit einem Ergebnis zu lösen, das für alle Beteiligten akzeptabel ist.

Ich begleite die Konfliktpartner dabei, bei der Aushandlung gangbarer Lösungen aufeinander zuzugehen, tragbare Kompromisse zu schließen und Handlungsoptionen für künftige Problemfelder zu erschließen. Das vermeidet jahrelange und teure Gerichtsverfahren mit ungewissem Ausgang. Und schafft im Erfolgsfall die Basis auch für künftige Zusammenarbeit. Damit am Bau möglichst schnell wieder gehobelt wird – aber so, dass nur die Späne fallen und nicht zugleich die Geschäftsgrundlagen.

Baumediation | Meine Zielgruppen

  • Gemeinden und Regierungspräsidien
  • Professionelle Bauherren (Bauträger, Investoren und Wohnungsgesellschaften)
  • Private Bauherren (Neubauten / Umbauten)
  • Baufirmen (Bauunternehmen und Handwerksbetriebe)
  • Eisenbahnunternehmen (Betreiber und Dienstleister)
  • Planer (Architekten und Ingenieure)
  • Eigentümer (Verkauf / Konflikte mit Nachbarn und Miteigentümern)
  • Erwerber (Häuser / Eigentumswohnungen)
  • Gewerbetreibende (innerbetriebliche und externe Konflikte)

Streit ist im zwischenmenschlichen Miteinander völlig normal, auch im Arbeitsleben. Vermeintliche Unvereinbarkeiten im Denken, Vorstellen, Wahrnehmen, Fühlen und Wollen provozieren Konflikte.

Innerbetriebliche Mediation bei Konflikten

  • mit und zwischen Mitarbeitern
  • zwischen Chef und Mitarbeitern
  • zwischen Teams, Gruppen, Abteilungen
  • zwischen Geschäftsleitungen und Personalvertretungen
  • auf Geschäftsführungs- oder Gesellschafterebene